Entwicklung von JVB Injectin®

Angst und Schmerz, psychologische Ablehnung der Nadel, Beschädigung des Unterhautgewebes, Auftreten des Hämatoms, Komplikationen und viele Unannehmlichkeiten, die bei der Medikamentenverabreichung in der subkutanen Injektionstherapie auftreten, vor allem bei insulinabhängigen Diabetikern, haben viele Unternehmen inspiriert, einen Weg zu finden, die subkutane Injektionstherapie zu erleichtern. So entstanden in der Welt verschiedene Hilfsgeräte, Apparate für subkutane Medikamentenverabreichung.

JVB Injectin®

Aufgrund von langjährigen Untersuchungen hat die Gesellschaft JVB den neuen Apparat für die subkutane und intrakavernöse Verabreichung des Medikaments JVB Injectin® hergestellt. Der Apparat kann ausschließlich mit Spritzen für einmaligen Gebrauch benutzt werden. Der neue Apparat unterscheidet sich wesentlich von den herkömmlichen Apparaten. Er hat einen ganz neuen Ansatz in der Art und Weise der Verabreichung des Medikaments in das Unterhautgewebe. Er wurde so designiert, daß er den Anwender nicht an den medizinischen Apparat assoziiert. Die ergonomische Form und die Eigenschaften des Apparats ermöglichen den Patienten einen maximalen Komfort und Sicherheit bei der Medikamentenverabreichung. Der Apparat hat kleine Abmessungen, eine Länge von 10 cm, ein Gewicht von 23 g, ist aus Qualitätsstoffen hergestellt, ist langlebig, schlag- und chemikalienfest, verträgt niedrige Temperaturen.



JVB Injectin®



JVB Injectin® ist geschütztes Produkt der Gesellschaft JVB